Aktuell...

Ein toller Tag neigt sich dem Ende zu. Am Morgen vom CVN Biel war ein HC-Start mit Corsom angesagt. Corsom war einfach ein riesen Schatz und machte seinen Job bei der Pflicht einfach super. Sicher auch unseren Reitbeteiligungen mitzuverdanken welche Corsom schon morgens früh verwöhnten. 😍 Auch die Voltis konnten nebst ein paar kleinen Patzer eine tolle Pflicht zeigen. Dann gab es eine längere Pause bis um 14 Uhr dann unsere Einzler mit Limi an der Reihe waren. Nach einem ruhigen Aufwärmen und nach turbulenten letzten 5 min vor dem Start (und etwas Improvisationstalent 🙈) verliefen die Pflichten und Küren einfach super. Nun hätten schon 2 Voltis die Noten zum Aufstieg (2x6.7+). Leider müssen sie weiterhin in der Kat M gegen Erwachsene starten, da sie mit 11 und 12 Jahren noch zu jung sind um gegen Junioren zu starten... 🥴 Tja, so geht es nun weiter mit trainieren bis es am CVN Bern am 27.5. weiter geht...

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.

Wir sind einfach nur stolz auf unsere jungen Voltis... 💪

 

Juhuiiii

 

Mit Freude dürfen wir verkünden, dass alle 3 die Sichtung des regionalen TAFÖ-Kaders geschafft haben. Nun heisst es vollgas weiter trainieren und die tollen Trainings nutzen...

Kadersichtung

Anfangs November war es wieder soweit und die Kadersichtung fand statt. Für unsere Voltis hiess es schon früh aufzustehen. Aber für Daniel hiess es noch früher los, denn er musste noch Limited Edition parat machen gehen, bevor er den Rest am Treffpunkt einladen konnte. Alles und alle eingeladen ging es auch schon los in Richtung Aarau. Das Programm war wieder ziemlich hart für die jungen Voltigierer. Als erstes war das Pflichtprogramm und die geübten turnerischen Elemente auf dem galoppierenden Pferd. Anschliessend war ein geleitetes Bocktraining angesagt. Es war immer ein Volti auf dem Bock und die anderen hatten Aufgaben am Boden. Dann war wieder ein geleitetes Pferdetraining. Diesmal war eine Trainerin, welche den Voltis auf dem Pferd und am Boden Übungen gaben und da Korrekturen anbrachte und schaute, wie das Umsetzungsvermögen der Sportler ist. Zum Reithallen-Schluss, war noch ein Bodentraining angesagt. Dann war der Wechsel in die Turnhalle angestanden. Dort folgte noch der Fit-Check, wo die Sportler verschiedene Kraft und Ausdauerübungen absolvieren mussten.

Es war ein toller Anlass und nun heisst es abwarten und Tee trinken...