News

Ein Riesen Dank gilt:

Saumur 2018

Am Mittwoch den 28.03.2018 um 22 Uhr fuhren Sarah, Daniel Vanessa, Ursula, Luca und Lena mit den Pferden voran. Wir kamen recht gut voran, nur die Grenzwache hat ihren Job nicht so ganz verstanden und hat uns falsche Mitteilungen gegeben, was uns dann schon etwas in Verzug brachte. Als wir dann entlich in Weil über den Grenzübegang kamen, Hatten wir nach einiger Zeit das nächste Übel... An einer Raststätte, 400KM vor dem Ziel kam Sarah zu Daniel und sagte nur, komm und schau einmal unseren Pneu am Anhänger an. Dieser war flach wie eine Flunder. Per Zufall hatten wir ein Pneureparaturset im Auto, was uns zu diesem Zeitpunkt den Start wohl rettete. Also, kurzerhand die Paste in den Pneu, Luft rein und weiter in Richtung Saumur, aber bei jeder Raststätte einen Zwischenhalt um zu kontrollieren, ob noch genügend Luft im Pneu war. Dies verzögerte die Ankunft von Santos und uns um einige Stunden. Die Voltis und einige Angehörige fuhren dann am Donnerstag morgen um 3 Uhr in der Nacht los. Jedoch konnten sie uns ohne weiteres überholen. Das Pferd und auch die Sportler sind am schluss alle gesund und munter am Ziel angekommen wo wir uns dann schnellst möglich um Santos kümmerten, denn um 15 Uhr war dann auch schon der VetCheck. Die Crew welche wir zu unserer Unterstützung dabei hatten, konnte in der Zwischenzeit das Haus übernehmen und erste Einkäufe tätigen... Unter anderem einen neuen Pneu für den Transporter.

Um 14 Uhr war es dann so weit und wir nahmen Satos aus der Box und machten ihn parat, damit wir mit ihm auch genügend laufen konnten nach einer sooo langen Fahrt.

Den Check bestand er dann auch ohne Probleme. Er präsentierte sich auch wie imme fabelhaft und nur von seiner Schockoladenseite...

Dann war die erste aufregung auch schon durch. Wir kamen im Haus an und richteten uns dort ein. Es war ein tolles Haus für unsere 21 Personen welche mitkamen und uns unterstützten. Es hatte ein paar defizite, welche wir sicherlich noch anschauen müssen und an welchen sich auch die Vermieterin noch mehr mit angaben beim vermieten vebessern kann. Aber alles in allem war es ein tolles Haus.

Schon bald hies es, ESSEN ist fertig. Was wir da in diesen Taken Kulinarisch erleben durften, war nur WOW. Unsere Crew war der absolute Hammer. Das Chemine brannte immer und heizte uns auf, das Essen war Top und die Bedienung ein Traum... Hier auch ein grosses Dankeschön an Sascha, Sarah, Sabine, Nelli, Daniela, Vanessa und Ursula. Dies alles trug dazu bei, dass wir uns voll auf das Voltigieren konzentrieren konnten.

Am Freitag war am Morgen ein Training angesagt. Leider war zu diesem Zeitpunkt, weder ein Bock noch sonst irgendwas ähnliches was wir gebrauchen konnten. So war es auch wirklich nur ein kurzes Training vom Einlauf, und etwas Kraft. Und im nachhinein, kam dann der Mentale aspekt dazu und wir schauten uns noch einige Wettkämpfer/innen an und saugten die Athmosphäre von Saumur auf. Santos durfte man auch nicht vergessen, dieser wurdedurch Vanessa geritten und regelmässig von unseren beiden Grooms Sabine und Daniel gepflegt und verwöhnt, so dass er sich auch in der unbekannten Gegend wohl fühlen konnte.

Am Nachmittag hies es dann für die Voltis Shoppen gehen. Nur waren wohl alle von der Reise sooo erschöpft, dass sie lieber nur das Nötigste einkauften und anschliessend ins Haus zurück kamen um sich für den nächsten Tag auszuruhen, und sich verwöhnen zu lasen.

Am nächsten Tag ging es dann auch schon früh los, denn um 8.45 Startete die Kategorie mit der Pflicht und schon der Weg vom Stall bis zum Wettkampfzirkel ging 10 minuten. Also ging es früh los, ein Groom ging am morgen früh um zu füttern und die Sportler kamen mit dem "TaxiBus" hinterher. Die Vorbereitung verlief wie geplant, kein Stress und so verlief auch die ganze Pflicht. Obwohl man die Anspannung jedes einzelnen merkte, war die Erleichterung nach einer super Pflicht riesig. Dies kam dann auch bei der ersten Notenvergabe zur Geltung... Rang 1 nach der Pflicht...

Da wir so früh dran waren, konnten wir über den Mittag ins Haus zurück gehen, uns verpflegen lassen und uns neu sammeln um dann um 14.40 Uhr wieder voll angreiffen zu können. Da wir genügend Zeit einberechnet hatten, konnten wir Santos wie auch die Voltis sich selber in Ruhe vorbereiten. Jedoch war nun die Anspannung der Voltis und auch von Sarah extrem Hoch. In die Kür als Leader zu starten, und das an einem internationalen Wettkampf, hatten wir noch nie... Jedoch kaum kam das Leuten von Richter A, war für uns aussenstehenden nichts mehr von der Anspannung anzumerken. So kam es auch, dass die Voltigierer ihre Kür mit ein paar kleinen Patzern sauber durchturnen konnten. Was auch die Richter so sahen und der Gruppe mit einer super Note von 6.983 belohnte. Natürlich brachen dann schon Diskusionen aus, was dies wohl in der Rangliste bedeutet... Dank der LiveResultate, konnte Daniel bei den Stallungen auch gleich die Bombe platzen lassen. Mit der besten Kür der Kategorie konnten sie den Vorsprung noch einmal ausbauen und konnten mit einem vorerst 1. Rang die Reise ins Haus antreten, wo wir auch schon wieder festlich erwartet wurden. Alle waren ausser sich vor Freude über die Noten und den Rang. Was auch schon die nächsten Ansprüche auslöste... Schaffen wir es wohl morgen, eine 7.000 zu bekommen? Nahe drann waren sie ja auch. Und nach der Videoanalyse, wussten alle auch schon, wo die Punkte zu holen wären...

Am Samstag Abend, war dann noch eine Show vom CadreNoir und von Nicolas Andrani sowie vom Team Noroc welche eine Darbietung zum Besten gaben. Einige Voltis wie auch einige der Begleiter/innen nahmen die Chance wahr und schuten sich das Spektakel an. Jedoch hies es nach der Show schnellst möglich ins Bett zu kommen, da wir am Morgen um 11.55 Uhr den nächsten Start geplahnt hatten.

Am Sonntag morgen, dann kurz eine kleiner Anspannung seitens eines Grooms... Laut LiveResultate war der Start für unsere Gruppe au 14.00 Uhr verschoben worden, aber von nirgens kam eine Information zu uns durch. Also galt es mit er Equippencheffin zu schauen, was nun stimmte. Und tatsächlich, wurde der Start auf 14.00 Uhr verschoben, was uns nachträglich noch etwas Schlaf gegeben hätte, hätte man dies schon früher erfahren...

Tja, so kamen wir gegen die Mittagszeit zu den Stallungen und machten Santos für den Start parat. Durch das, dass vor uns die Einzel starteten, war nichts frei zum aufwärmen und zum ablongieren bis die Kategorie beendet war. Zum Glück hatten wir den ersten Rang im Rücken und starteten als letzte Gruppe der Kategorie in den finalen Bewerb. Mit Stolz, Aufregung und dem Ziel die 7.00 zu knacken und den Sieg nach Hause zu nehmen, trat die Gruppe vereint in die Manege. Die Kür verlief fast Fehlerfrei und so kamen die Sportler mit einem guten Gefühl und der Hoffnung auf den Sieg zum Zirkel heraus. 15 Minuten Später bei den Stallungen war es dann soweit. Daniel Stand mit den Resultaten bereit... 1. Rang mit einer Kürnote von 7.279. Das erste CVI der Gruppe Beluga I war Perfekt...

Was auch die mitgereiste Crew stolz machte... und da sie am Vortag schon etwas mit dem Sieg geliebäugelt hatten, war auch die Flasche Champagner und Rimus schon kühl gestellt. Die Freude über den Erfolg war Riesig und allen , den Voltis, der Longenführerin, Santos, den Grooms und der Crew zu verdanken. Es stimmte einfach alles auf den Punkt!

So konnten wir dann um 17 Uhr zur Siegerehrung schreiten und uns zuoberst auf das Podest stellen und zur Nationalhymne im Vergangenen schwelgen, bevor wir dann um ca 20 Uhr die Heimreise antreten konnten, welche ohne zwischenfälle verlief, so dass wir in den Morgenstunden alle gesund zuhause ankamen.

Blank Metallbau, welche uns mit einem grossen Sponsoring unterstützt haben. Zudem hat Sascha und Sarah Blank unsere Voltigierer mit dem Bus sicher von Ort zu Ort geführt und haben die Küchencrew bei Laune gehalten und organisatorisch eine Meisterleistung vollbracht.

Auch ein grosser Dank gilt Der Firma Kleinbusbetrieb Eicher GmbH, welche uns den Bus mit einem Sponsoring günstiger mieten lies.

Und nicht zu vergessen sind unsere Unterstützer, welche mit einem Sponsoring über unser Projekt zum Gelingen unserer Reise beigetragen

                                                            haben.

Ihr wart ALLE einfach suuuper!!!

Beluga I geht nach Saumur

 

Hallo Allerseits. Es ist schon ein bisschen her, dass es News von uns gab. Dies sicherlich auch, weil wir mit vollem Elan an der Organisation waren um die Reise ans CVI Saumur zu organisieren.Wir werden mit der ganzen Mannschaft und unserer kleinen Fan-gemeinschaft zusammen in einem Schlösschen wohnen mit 22 Betten, einem grossen Park und und und... Es ist alles organisiert und wir warten nur noch gespannt auf den Aufbruch am 29.3.2018.

Wir starten im Programm des Sqad Senior 2*. Der obligatorische Fet Check ist am Donnerstag um 17.00 Uhr. Der Wettkampf mit den Einzeln startet am Freitag wo wir noch trainieren können. Unser Wettkampf startet mit der Pflicht am Samstag morgen und mit der Kür am Samstag Nachmittag. Am Sonntag ist noch einmal die Kür angesagt und um ca 17.30 Uhr ist die Rangverkündigung.

 

Da dieser ganze Event für uns mit grossen kosten verbunden ist, haben wir auf i beleve in you ein Projekt gestartet um finanzielle Unterstützung zu suchen. So können wir unseren Verein und die Voltis von einigen Kosten entlasten.

 

Macht doch auch mit und unterstützt uns auf dem weg nach Saumur... Jeder Rappen zählt...

 

Der Link zu unserer Seite: I beleve in you

 

Vielen Dank für eure Unterstützung und bis bald mit neuen News...

 

Wir hatten eine super Saison, welch durch ein super Team zustande kam. Ob bei Beluga I, Beluga II oder in den Anfängern, alle hatten diese Saison alles gegeben. Durch das haben wir auch zeigen können was in unserer Gruppe steckt. Leider mussten wir durch eine Voltigiererpause die Saison verfrüht abbrechen. Jedoch konnten wir uns erholen, motivation tanken und noch härter trainieren, so dass wir in der nächsten Saison wieder voller Elan an den Start gehen können.

Zudem Hatten wir zum ersten mal ein selektionstraining für die höheren Gruppen. Wie waren wir erschrocken, wie grosse Vortschrtte bei Beluga II und auch bei den Anfängern gemacht wurde. So hat sich auch direkt aus den Anfängern eine Sportlerin für in die erste Mannschaft gemausert. Zudem konnten wir aus dem bestehenden II und den Anfängern eine zweite Wettkampfgruppe erstellen (welche zu einem gegebenn Zeitpunkt in die Wettkampfszehne eintreten wird) und auch noch eine Talentgruppe.

 

Wir sind einfach nur riesig stolz auf jeden einzelnen Voltigierer in unserem Verein. und nun geht es ab in die Wintersaison, welche mit viel Sport, fun und auch mit mentalem Training gespickt sein wird.

 

Wir freuen uns...

Ach ja, Beluga I hatte auch noch seinen Teamausflug ins Papillorama... hier einige Impressionen davon:

Wir haben eine bewegte vor-Sommerferien-Saison hinter uns. Was unsere Voltis in dieser Zeit vollbracht haben, war einfach super. Wir konnten an jedem Wettkampf unsere vollen Leistungen auspacken und immer wieder zu super Vorführungen ansetzen. In Burgdorf konnten wir sogar mit Corail starten, welcher bis anhin noch nie eine Gruppenkür an einem Wettkampf gelaufen. Corail wie auch die Voltis haben auch da wieder eine tolle Leistung gezeigt. Nun einmal schauen, was die Saison nach den Ferien noch so bringt.

 

Am Sonnteg den 20.8.2017 haben wir ab 14.00 Uhr am Rossihof 30 in Lyss unsere Jährliche Vorführung mit anschliessendem Sponsorenlauf. Kommt vorbei und unterstützt uns bei Kaffee und Kuchen... Wir freuen uns auf euch.

 

Was können wir sonst noch berichten...?

Wir haben nun in unserem Verein einen eigenen Diplomierten MentalCoach. Daniel hat nach dem Schreiben der Diplomarbeit nun endlich den Titel zum Dipl. Mentaltrainer erhalten. Wir Gratulieren Daniel und freuen uns auf die Zukunft...

www.mental-coach-seeland.ch

Wir haben ein bewegtes Wochenende am Trainingswettkampf in Biel hinter uns. Wir waren alle voll motiviert um unsere Fortschritte den Richtern zu zeigen und ihre Meinungen anzuhören.

Am morgen durften wir mit Lara und Corail an den Silbertest fahren. In der praktischen Prüfung haben sich bei Lara wie auch bei Corail ein paar unsicherheiten eingeschlichen. Jedoch haben sie die die geforderte Note trotz allem erreicht. Bei der Theorie konnte sie dafür die volle Punktezahl erreichen und bestand den Silbertest. Wir gratulieren Lara von ganzem Herzen zu ihrem Erfolg!

Am Nachmittag starteten wir als erstes mit unserenm neuen Beluga II. In diesem Team ist eine Horde voller motivierter Shreks eingelaufen zu ihrem ersten gemeinsamen Auftritt vor Zuschauern und Richtern. Sie haben die Pflicht im Schritt gezeigt und haben die Hürde suverän gemeistert. Die kleinen Voltis haben ihr bestes gegeben und auch die Richterin Alessia Vanini hat sich bei ihrem Feedback an die jungen Voltis in unsere Herzen gesprochen. Es war sooo"härzig" wie sie die junge gruppe motivieren konnte und ihnen Tips gab wie sie noch besser und vorallem wie sie schnell grösser werden können... Wer es nicht weis, Spinat und Rüebli sind die Zauberwaffe... Hihihi...

Zum Abschluss konnte auch noch ein Teil von Beluga I ihre Pflicht darbieten. Die gruppe wurde auf diese Saison neu zusammengestellt und mit 4 neuen Voltis (Kat B und ein Volti die pausiert hatte) wieder startbereit gemacht.  Es war so schön, mit einer so motivierten Truppe einzulaufen. Und auch was sie zeigten vermochte zu überzeugen! Was uns auch Anita im Nachhinein beim Gespräch bestätigte. Es ist Riiiiesig, was ihr über die Wintersaison für Fortschritte gemacht habt. Und nun haben wir auch die Bestätigung bekommen für die harte Arbeit.

Wir als Trainer Team sind einfach nur stolz auf euch alle!!!!

Macht weiter so

Die Weihnachtsvorführung war wieder ein voller Erfolg... Die Reithalle in Lyss war gefüllt mit interessierten Zuschauern, motivierten Voltis und Longenführern und einer guten Portion Verkäufern am Tresen des Kuchenstandes...

Die Voltis konnten alles geben, so dass sie die Zuschauer begeistern konnten. Wir freuen uns auf den nächsten Anlass!

Wir starten in die neue Saison mit einer neu zusammen gestellten 1. Mannschaft. Wir sind im Moment die neue Kür am zusammenstellen und da sprudeln die Ideen...

Auch unsere Einzler sind die Küren am zusammenstellen. Alle sind voll motiviert und geben alles um auch in der nächsten Wettkampfsaison alles abrufen zu können.

 

Am 18. Dezember um 14.00 Uhr laden wir alle herzlichst ein uns an unserer Weihnachtsvorführung mit Kaffee und Kuchen zu besuchen.

Ferienbericht

 

Auch in den Ferien ist viel Los...

Unsere Pferde geniessen ihre Voltigefreie Zeit mit einem abwechslungsreichen Program. Santos geht neben seinen Ausritten mit Lena auf Spatziergänge oder geniesst das Freispringen, Corail war an einem Gymkhana oder trainiert an der Doppellonge und so gehen die Ferien auch für die Pferde schnell vorbei...

Auch die Trainer sind weiter an den Ausbildungen dran...

 

Sarah und Vanessa sind dran, ihre Arbeiten zu schreiben für den Nachwuchstrainer J+S.

Daniel Startet am Montag mit der Diplomphase zum Dipl. Mentalcoach. www.mental-coach-seeland.ch

Und wer ist den das?

 

Das ist Liselotte, sie ist ein neues Mitglied auf Zeit der Voltige-Gruppe Beluga. Sarah hat die ehrenvolle Aufgabe bekommen, sich um die Ausbildung zum Voltigepferd zu kümmern. Lotti wird bis auf weiteres bei uns im Verein sein. Wir freuen uns auf dich! Herzlich wilkommen...

Noch eine Ausbildung...

 

 

Und es gibt noch mehr ausbildungen in diesem Jahr...

Sarah und Vanessa machen die Ausbildung als Nachwuchstrainer J+S. Die J+S-Nachwuchstrainerinnen sind in der Lage, das Training von leistungsorientierten Nachwuchsathletinnen und -athleten gemäss dem Förderkonzept ihres Verbandes zu planen, durchzuführen und zu analysieren.

 

Was sonst noch alles am laufen ist:

Sarah und Vanessa: Nachwuchstrainer J+S

Daniel: Dipl. Sportmentaltrainer an der Sport Mental Akademie

Michelle: Dipl. Voltigetrainerin SVV

 

Ihr seht, es geht noch einiges...

 

Viel Spass weiterhin an unserer tollen Sportart!!!

Es ist wieder viel  passiert seit der letzten Meldung...

 

Mitte Juni durften wir mit 2 Voltigiererinnen unsere ersten Internationalen Erfahrungen sammeln. Dies war für die Voltis, uns und auch die Pferde eine aufregende sache... Dies zeigte sich auch im Wettkampfzirkel bei Corail. Nachdem er beim ablongieren eine super falle machte, lagen im wettkampfzirkel die nerven blank, und er wollte nicht mehr, so dass wir mit ihm den Wettkampf abbrechen mussten. Santos hingegen konnte mit Annina und 2 Argentinischen Voltis brillieren. Er vermochte seinen Noten in jedem Durchgang zu steigern und brachte so eine unglaubliche Leistung.

Am 19. Juni hatten wir unseren Sponsorenlauf wo wir unsere Vorführungen einem kleinen aber motivierten Publikum präsentieren durften. Am Lauf selber, wurde Runde für Runde gekämpft und so super Rundenzahlen erreicht. Für diese Leistung ein Grosses Dankeschön an die Voltis und an die Zuschauer! Am Schluss durfen wir noch Cheryl Als ehren Voltigierer Beluga I auszeichnen. Sie hilft wo sie kann bei den Pferden, obwohl ihr Sport das Skifahren ist...

Ende Juni war dan unser letzter Wettkampf vor den Ferien. In Uster starteten wir mit unseren Einzlern. Sie konnten auf Santos eine überzeugende Leistung erbringen. Leider funktionierte die Musik nicht  und so konnte die Musikinterpretation nicht wirklich ausgeführt werden. So mussten die Voltis zu einer Pflichtmusik einer anderen Gruppe ihre Kür turnen. Jedoch haben alle Voltis diese Hürde erfolgreich gemeistert.

 

Anfang Juli durfte 2 Einzler der Voltige-Gruppe Beluga auf Rugby reisen um dort das CVI zu besuchen. Sie durften auf einem einheimischen Pferd ihre Pflichten und Küren zeigen, was sie auch bravorös machten... Gratulieren zu euren tollen Ergebnissen.

 

Und zu guter letzt, hat Daniel die Ausbildung als zertifizierter Sport-Mental Coach bestanden. Nachdem wir 2 Tage in der Schiessanlage verbracht hatten, war noch ein Tag im Schulzimmer geplant. Es war ein sehr interessantes und lehrreiches Modul. Nun geht die Ausbildung weiter zum Diplomierten Sport-Mental Coach. Herzliche Gratulation zum ersten Schritt!

www.mental-coach-seeland.ch

Die Ausbildung ist ein Volltreffer...

Wettkampf Lengnau und Dagmarsellen

 

Am Wettkampf in Lengnau Starteten am Samstag die Gruppe II. Sie zeigten eine nicht ganz sichere Vorstellung. Sie kämpften sich jedoch mit viel Wille und gutem Sportgeist bis zum Ende durch.

Unsere Einzler waren auch am Start und zeigten allesamt gute Leistungen. Leider stolperte Colban und konnte sich nur noch durch ein paar Hüpfer wieder auffangen. Joe wie auch Colban waren für den Rest der Pflicht etwas verunsichert. Jedoch konnte Sarah das Pferd schnell wieder beruhigen. Auch Joe konnte dann die Kür wieder super turnen. Annina und Patricia starteten in der Kat SJ und zeigten beide auf ihrem Pferd Corail eine starke Leistung. Diese wurden auch mit Rang 3 und 7 belohnt.

Beluga I überzeugte. Sowie in der Pflicht als auch in der Kür. Wir bekamen sehr viel positive resonanz aus dem Publikum. Dies freute uns sehr. Zu unserem Erstaunen, war plötzlich auch noch ein kleiner Bericht mit Foto in der Pferdewoche...

Dagmarsellen

In Dagmarsellen starteten am Samstag Beluga II. Sie zeigten eine super Leistung. Leider hatte Corail nicht seinen besten Tag und coutierte einen unsanften Stand auf der Kruppe mit einem Hüpfer, was einen unsfreiwilligie, jedoch ungefährlichen Abgang zur Folge hatte. Jedoch turnte die Gruppe professionell weiter und führte die Kür super zuende.

Am Sonntag starteten am Morgen Beluga I. Sie zeigten eine ordentliche Pflicht, welche leider ziemlich tief bewertet wurde. Auch das Pferd, welches eine Super Leistung brachte wurde leider etwas abgesägt. In der Kür konnten sie dann nachdoppeln und konnten noch 2 Ränge gutmachen.

Am Nachmittag waren dann noch die Einzler an der Reihe. Colban mit den Voltis Joe und Tanisha wurden zum ersten mal von Kathrin am Wettkampf longiert. Alle waren noch etwas nervös, was sich auch in den Übungen und der Endabrechnung zeigte. Wir sind jedoch sicher, dass sich die Lehrblätze bezahlt machen werden und das der nächste Wettkampf besser verlaufen wird.

Patricia, Mischi, und Annina starteten auf Corail an der Longe von Sarah. Corail hängte noch einen Tag an bei dem er nicht so geduldig war und <coutierte jede härtere Übung mit einem Hüpfer... Die Voltigierer zogen jedoch alles durch und dürfen mit ihrem Kampfeswillen sehr zufrieden sein.

Wettkampf in Biel

 

Am Samstag und am Sonntag durften wir am Wettkampf in Biel endlich die Wettkampfsaison einläuten. Es wurde langsam zeit, dass es los geht, die Ungeduld wurde immer grösser...

Am Samstag Morgen war Beluga II an der Reihe. Und wie sie an der Reihe waren. Sie zeigten eine suuuuper Leistung und konnten gleich einen 3. Rang ergattern mit einer Endnote von 6.085. Wir waren riesig stolz auf die ganze Truppe! Auch ihr Pferd Corail konnte mit seinem Auftreten viel zu dem Erfolg beitragen.

So hofften wir, dass es mit Corail am Sonntag im Einzel so super weiter geht...

Jedoch war zuerst Colban, der eine ganz tolle Leistung erbrachte mit Tanisha und Joeana an der Reihe. Tanisha erfreute uns gleich zu Anfang mit einer tollen und sicheren Aufführung ihrer Kür. Auch Joeana zeigte was sie konnte und brachte ihre Pflicht und Kür fast patzerfrei durch. Beide beendeten ihren Wettkampf mit einer tollen Note. Siehe Wettkämpfe Resultate. Kurze Zeit später waren Annina, Patricia und Michelle auf Corail an der Reihe. Corail konnte auch tatsächlich an den Vortag anknüpfen und zeigte eine Super Leistung die auch mit tollen Noten belohnt wurde. Annina konnte ihre Kür ohne Patzer zeigen, auch Pädi und Mischi zeigten eine Top Leistung, die mit tollen Noten bewertet wurden. Siehe auch da unter Wettkämpfe Resultate.

Am Nachmittag war dann auch noch die Gruppe an der Reihe. Da mussten wir die Kür wegen einer Verletzung kurzfristig noch etwas abändern. Die Voltis machten eine gute Figur und konnten die Kür durchbringen. Leider passierten ein Paar Patzer die wir bis zum nächsten Turnier, wo wir hoffentlich mit der original-Kür starten können, aus dem Weg räumen können. Sie schlossen den Wettkampf auf Rang 4 mit einer Note von 6.796 ab.

Trainingslager 2016

 

Schon ist es wieder soweit und das Trainingslager ist vorbei... Es waren 4 anstrengende aber doch fägige Tage mit Pferdetraining, Bocktraining, schwimmen, Massage, Kraft- und Ausdauertraining, Reglementsunterricht und Mentaltraining.

Alle Voltis sind nach dem Lager müde, aber glücklich nach hause gegangen...

Es het gfägt!!!

Noch mehr NEWS...

 

Wir ziehen um...

 

Unsere Voltige-Gruppe wechselt den Trainingsort. Wir sind neu am Rossiweg 30 in Lyss zuhause. Wir haben dort eine schöne Halle gefunden, in der wir zu unseren gewohnten Trainingszeiten unserem Hobby fröhnen dürfen. Wir freuen uns am 22.01.2015 mit unseren Trainings zu beginnen.

Vielen Dank an die Besitzer der Anlage für ihre Gastfreuntschaft.

 

Zusätzlich zum neuen Standort haben wir auch noch einen neuen Trainingspartner bekommen. Wir durften ihn schon einmal ausprobieren und werden ihn nun für unsere Anfängergruppe ausbilden. Wir freuen uns mit  unserem neuen Trainingspartner zu üben und ihm unseren Sport näher zu bringen. 

 

Sein Name ist Musik...

Beethoven

TAFÖ zum dritten...

 

Und weiter gehts mit einem Wochenende in St. Gallen. Diesmal ging es am Samstag auf dem Pferd um die Pflicht und am Bock um die Kür am Sonntag gerade umgekehrt. Aber schaut selber...

TAFÖ-Training

 

Dieses Wochenende war es wieder so weit. Unser TAFÖ Joe hatte ein ganzes Wochenende Training vor sich.

Sie war anfags noch etwas müde, da Joe erst am Freitag vom Skilager nach Hause kam. Jedoch war diese Müdichkeit schnell verflogen als es in der Turnhalle auch schon mit Akrobatik los ging. So verbrachten die Voltis einen tolen Trainingstag in der Turnhalle, Reithalle und bei Jasmine zuhause.

Auch unser Turbo (Colban) hatte am Samstag einen Einsatz, den er super meisterte. Nur wie gesagt, Sarah musste ihn immer etwas bremsen. Er war voll motiviert dabei!

 

Am Sonntag starteten wir am Morgen gleich mit Corail auf dem Pferd. Das Kürtraining war an der Reihe. So konnten drei Voltis unter anderem auch Joe an ihrer Kür im Schritt und Galopp feilen. Die Voltis wie auch Corail hatten ihre Sache Suuuper gemacht.

 

Wir hatten Freude, Dieses Wochenende mit unserem Volti zu verbringen...

 

Weiter so!!!

Nun ist es soweit und wir können offiziell bekannt geben, dass Daniel Nyffenegger seit dem 19.12.2015 in der Ausbidung als Dipl. Sort Mental Trainer ist. Wir freuen uns für Daniel und wünschen ihm auf seinem Weg viel Erfolg!

Tafö

Das Erste TAFÖ-Training in St. Gallen ist durch. Joeanna hat sich super gemeistert und es gab auch die ersten Freundschaften die sich unter den Voltis bildeten. Der Start machten sie in einer Tanzschule, in der sie einen Einblick in das Ballett erhielten.

Anschliessend gingen alle richtung Reithalle, wo sie auf dem Pferd und dem Bock die Pflichtübungen anschauten. Es war ein super Tag mit wunderbarem Wetter, so dass wir das Bocktraining an die frische Luft verlegen konnten.

Zum Abschluss war dann noch ein Turnhallentraining in der Art von Geräteturnen angesagt.

Es war ein fägiger Tag!

Eine gute und eine schlechte Nachricht


zuerst die Gute:


Wir haben ja in der letzten Meldung mitgeteilt, dass wir 3 Voltis angemeldet haben für die verschiedenen Kader. Leider haben es 2 nicht geschafft, jedoch war es da auch ersichtlich. Zum einen durch eine Verletzung und zum anderen die Qualifikation ins Junioren Kader wo sich eine sehr Harte und zum Teil erfahrene konkurenz angemeldet hatte...

Jedoch einen Erfolg dürfen wir mitteilen. Joeana hat es geschafft und kann die nächste Saison im Talent förderungs Kader dabei sein. Wir freuen uns sehr, dies mit Joe zu erleben und wünschen ihr viel Glück!!!

Die weniger gute Nachricht:

Leide müssen wir uns von unserem SUUUUUPER Anfänger und Beluga II Pferd trennen. Er hat Artrose im Hals und kann von daher den Sport nicht ohne Schmerzen weiterführen. Wir bedanken uns bei Fabienne die uns Karat zur Verfügung gestellt hat und Karat wünschen wir eine gute Zeit auf der Altersweide.

Karat, du warst eine riesen Bereicherung für unseren Verein. Du hasi immer dein bestes gegeben und hast immer auf unsere Voltis aufgepasst! Wir werden dich alle sehr vermissen!!!!

TAFÖ und Junioren Kadersichtung vom 31.10./1.11.15


Am Samstag sind 2 Voltigiererinnen, 3 Trainer ein Vater und starke Unterstützung an die TAFÖ-Sichtung nach Aarau gefahren. Nach einer Stunde Fahrt sind wir am Sichtungsort angekommen und konnten auch kurz darauf Colban fertig machen. Wir waren die Ersten die am Start waren und so war Colban, Joeana und Cindy kurz später auch schon an der Reihe. Cindy durfte leider nach ihrem Ellbogenunfall noch einige Sachen nicht mitmachen, so auch das Pferdetraining. Joeana jedoch musste als erste aufs Pferd und konnte auch sogleich eine Top Leistung abrufen.

Im Anschluss kamen drei vorgegebene Bodenübungen an die Reihe und anschliessend ein Geführtes Training. Dieses Beinhaltete ein Bodentraining bei einer Kunstturntrainerin, ein Bocktraining bei der Trainerin von Lüthisburg und ein Pferdetraining bei einer Richterin.

Auch diese Posten meisterten die beiden super (bei Cindy einfach dieses, was sie machen durfte). 

Ganz zum Schluss war noch ein 6 Min-Lauf angesagt, bei dem unsere beiden vollgas gaben. Runde für Runde und immer wieder schauen, wie sie die nächste Voltigiererin überrunden können.

Wir sind Stolz auf euch Voltis und auch auf Colban, der seine Sache souverän machte.

Am Sonntag durfte dann auch Annina los in Richtung Aarau... Sie war sichtlich angespannt. um 9.15 Uhr war sie an der Reihe mit dem Pferd. Sie startete auf Santos welcher voll motiviert vom Ablongierzirkel kam. Annina musste als erstes die Pflicht zeigen und im Anschluss noch 5 vorgegebene Teile im Galopp. Sie konnte auf den Punkt ihre beste Leistung abrufen was uns als Trainer sehr stolz machte. Nach dem Pferd war auch gleich (um 10.00Uhr) das Turnhallentraining angesagt. Dort konnte sie durch Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer und Kampfgeist punkten. Auch am schluss beim 6 Min-Lauf konnte sie vollends überzeugen.

Im Anschluss konnten wir müde aber mit zufriedenen Gesichtern den Heimweg antreten. Ab diesem Momment können wir nichts mehr beeinflussen und müssen nur noch warten, was die Richter entscheiden.

Für uns als Trainer haben es auf jeden Fall alle suuuuper gemacht und wir freuen uns auf viele weitere solche Events...

Am Freitag den 24.7.15 hatten wir noch das letzte Intensiveinzeltraining in Cudrefin der Ferien gehabt. Und da Jagten sich die Ereignisse. Colban machte ein solides Training und wird immer sicherer in seiner Aufgabe als Voltigierpferd. Die Einzler sowie die Trainer sind stolz auf ihn und seine Besitzer wie alles so gut funktioniert!

Auch unser Neulig Viva, wird immer solider und hat Freude an der Ausbildung die sie bei Sarah geniessen darf. Die Kinder machen es super. Und so kann man mit ihr stetig aufbauen.

Weiter so VIVA wir haben sehr viel Freude an dir!!!

Nach dem Anstrengenden Training mit den Pferden durften sich die Voltis noch einige Zeit im Pool abkühlen bevor sie dann zur Diplomübergabe antreten mussten...

Ja was für eine Diplomübergabe dies wohl sein wird...?!?

Lena (die Tochter der Trainer) und Monika (die Mutter eines Voltis und "Aufpasserin" von Lena und Luca) mussten sich in Theorie und Praxis zum Thema Misten bewähren. So hatten sie in der Theorie 10 Fragen rund um das Thema Mist zu beantworten. Sowie bei der Praktischen Prüfung mussten sie ein "Plätzi" mit dem korrekten Werkzeug abmisten und anschliessend die Mistkarre selbständig auf dem Mist auslehren und im Anschluss alles Material wegräumen. Beide haben die Prüfung mit der Note Hervorragend bestanden.

Wir gratulieren Euch beiden gaaanz herzlich zu eurer Auszeichnung.

Zum krönenden Abschluss durften wir uns noch durch die Familie Mumprecht kulinarisch verwöhnen lassen. Sie liesen uns in die Welt der Nouvelle cuisine eintauchen. Wir bekamen zur Hauptspeise einen Hörndlikuchen (kennt ihr nicht? ich garantiere euch er war suuuper!!! ;-) siehe Bilder)

Zum Dessert wurden wir auch noch mit etwas süssem verwöhnt. Da wir uns ja NUR gesund ernähren (hust) gab es da noch einen Schokoladenkuchen mit Schokobons, mit der Extraportion Milch!!! Auch fürs Leibliche Dessertwohl von Lena wurde gesorgt. Monika hatte für sie gaaanz viele kleine Schokomuffins gebacken, die ihr sichtlich schmeckten.

Die Sommerferien sind voll im Gange. Jedoch was heist hier Ferien... 6 unserer Voltis hatten noch nicht genug und gingen noch in ein Voltigierlager. Diese Woche haben wir Intensivtraining Einzel und nächste Woche gehen noch 2 Voltis in ein Trainingscamp auf Schwedenund ein Volti geht noch auf Schottland um sich einige Tage im Voltigesport zu festigen. Danach geht es für unsere Wettkampfgruppen auch schon wieder los mit den offiziellen Trainings.

 

Man merkt, wenn einem der Voltigiervirus befallen hat, kommt man schlecht davon weg...

 

Nach den Sommerferien geht es dann auch wieder los mit den Wettkämpfen. Leider hatten wir bei der ersten Mannschaft noch einen durchzogenen Saisonstart jedoch sind wir jetzt guter Hoffnung, dass es los gehen kann.

 

Die Pferde und die Voltis sind parat...

Am Sonntag den 24.05.2015 war wieder ein sehr intensiver Tag für die Einzler und unsere Pferde. Das Wetter war wunderbar um draussen ein Training zu absolvieren. So waren wir ab 9 Uhr in Cudrefin um erst einmal ein neues Pferd an den Voltigiersport heran zu führen... Die Sute erwies sich als sehr Talentiertes Pferd und so konnte man schon bald einiges auf ihr turnen...

Auch Kathrin hat unsere Pferde Santos und Corail sehr gefordert. So wurden sie dressurmässig gearbeitet, so dass sie mit den köpfen nach krzer Zeit geraucht haben. Sie sahen am Schluss erschöpft aber glücklich aus und konnten so noch einige Zeit auf den Aussenplätzen verweilen. In der Zwischenzeit wurden die Voltis, Begleitelter und die Trainer von Marcel mit einer herrlichen Grillade verwöhnt. Alle Eltern brachten noch etwas mit... Dominique eine super Spargelvorspeise und Salat und Monika Salat und einen leckeren Kuchen zum Dessert... Mmmm...

Nach der Mitagspause war dann noch eine Trainingseinheit auf Colban geplant. Colban wie auch die Voltis haben sich auch am Nachmittag noch einmal richtig angestrengt. In der Hitze ist es noch einmal anstrengener zu turnen, dies haben die Voltis wie auch die Trainer bemerkt... Die einzigen, die es nicht zu stören schien, waren die Pferde.

Nach dieser Stunde hatten es alle Voltis verdient, sich im Pool abzukühlen.

 

Es war ein Super Sonntag Danke an alle Beteiligten!

Am Samstag den 11.04.2015 hatte Annina ihren Einstand in der TAFÖ-Welt. Sie konnte erstmals am Wettkampf in Turbental starten. Sie machte ihre Sache sehr gut und konnte so mit einer Endnote von 6.420 den 3. Rang erreichen.

Weiter so, Annina wir sind stolz!

Vom 13. bis am 17.04.2015 fand dann auch schon unser alljährliches Trainingslager statt. Wir hatten Freude, wie weit wir trotz einiger Krankheitsfällen und Ermüdungserscheinungen gekommen sind. Das Programm war auch dieses Jahr wieder abwechslungsreich. So konnten wir wieder schwimmen gehen um unsere Muskeln etwas zu entspannen. Auch die Akrobatikstunden waren wieder dabei... Neu kam uns noch eine Kunstturntrainerin einige Tips (während 2 Stunden härtestem Training) mit auf den Weg geben. Und wie auch während der Saison, konnten wir auch auf die Hilfe von Ändu und Dome zählen, die uns bei der Fitness (Ändu) halfen und uns vor dem Verdursten retteten (Dome). Auch ihr eigenes Trainingslager hatte Monika, die auch in diesem Jahr ein Programm für unsere Tochter und den Sohnemann ausarbeitete, die alle gut schlaffen liesen... Danke allen Beteiligten, die dass ihrige dazu beigetragen haben, dass auch dieses Jahr wieder alles super lief!

Am 25.04.2015 hat uns dann Colban verlassen. Wir haben ihn an einen suuuper Platz verkaufen können. Was uns sehr freut, ist, dass er weiterhin dem Voltigiersport treu bleiben kann. Er ist es riesig am geniessen und kommt uns bei den Trainings regelmässig besuchen. Wir wünschen Colban ganz viele tolle Jahre an seinem wunderschönen neuen Wohnort!!!

Und zu guter aller letzt, hat am 03.05.2015 auch noch Daniel die Prüfung bestanden zum diplomierten Voltigetrainer SVV.

 

ES FÄGT!!!!

Abwechslung fürs Pferd

Auch unsere Pferde sind Glücklich, wenn sie ab und zu etwas anderes machen können. So sind unsere Reiter immer fleissig am üben, damit sie an Gymkhanas oder Springturniere gehen können.

So auch am 22.02.2015 als unsere Reitbeteiligung von Santos am Gymkhana in Biel mitmachte. Santos und Belinda machten dies super und konnten sich über den 12. Rang freuen.

Sarina unsere Reitbeteiligung von Colban machte zum 2. Mal an einem Concours mit. Ihr Training mit Colban hat sich ausbezahlt und so freute sie sich über einen 0-Fehlerritt und den 27. Rang.


Wir sind froh, so super Reiterinnen auf unseren Pferden zu haben. Macht weiter so, wir sind stolz auf euch!!!


Euer Beluga-Team

Wochenende vom 07.+08.02.2015

Auch dieses Wochenende war wieder Kadertraining angesagt. Wir reisten am Samstag um 6 Uhr in richtung St.Gallen. Das wetter spielte leider nicht so mit und so waren auch am Samstag morgen noch etliche Schnee-verwehungen auf den Strassen verteilt.

Trotz der ungemütlichen Fahrt konnten wir noch kurz vor dem Ziel einen Kaffee oder eine Schockolade einnehmeun und so noch etwas die Ruhe vor dem Sturm geniessen...

Um 9 Uhr hies es dann einturnen in der Reithalle von St.Gallen. Bei ca minus 8 Grad war das Aufwärmen sicherlich ein sehr wichtiges unterfangen. So konnte dann um 8.30 Uhr das eigentliche Training auf dem Pferd und 2 Fasspferden beginnen.

So verbrachten wir fast den ganzen Samstag in der Reithalle bei schweisstreibenden Übungen auf und neben dem Pferd.

Wiso nur fast?!?

Um 13.30 Uhr hies es einpacken und ab in die Schneereichen Berge. Es war ein Langlaufabenteuer angesagt. Mit einer J+S Trainerin im Langlauf versuchte sich das gesamte Kader auf den beiden dünnen Latten. So kamen einige spektakuläre Bilder zustande...

 

Nach diesem anstrengenden Samstag konnten wir uns in ein super gemütliches Hotel zurückziehen und den Abend mit einem feinen Essen abschliessen.

 

Am sonntag um 8 Uhr ging es weiter mit Pferd und Bock-Training sowie einem Zeitfenster für eine Video-Analyse.

Auch am sonntag verlangte das Training den voltis alles ab.

Am Nachmittag war dann noch Ernährungslehre am Wettkampf. Wie waren doch einige Kinder erstaunt, was am Wettkampf gaaar nich geht. Wie zum Beispiel Sportlergetränke wie Isostar usw... Man konnte fast in die Runde schauen und fand in einigen Taschen blaue, grüne und rote getränke. Hubs, haben da die Kinder wohl was falsch verstanden?!?

Anschliessend war noch der Ausklang in der Turnhalle mit Kraft und Ausdauer angesagt. Auch da hatte das Programm einiges zu bieten. Von Sprungkraft über Rumpf- und Armmuskulatur bis hin zu Koordinativen Fähigkeiten wurde alles berücksichtigt.

So konnten wir um 15.30 Uhr müde, aber zufrieden den Heimweg antreten.

Wir haben wieder einige neue Eindrücke gewinnen können und ein Paar neue Übungen, die wir in unserem Training sicherlich irgendwo noch einbauen könen.

Schon bald geht die Saison los, wir freuen uns...

Und weiter gehts...

Am wochenende vom 10.+11.1.2014 stand schon das nächste Kadertraining vor uns. Da Santos noch in der Aufbauphase nach der Operaton ist und Corail einen Schlag ans Bein bekam, namen wir Colban mit an sein erstes auswärtiges Training. Am Samstag musste Annina jedoch noch auf einigen anderen Pferden zeigen was sie in den letzten Trainings alles entwickelt hatte. Am morgen war Pflicht und Kür auf Bock und Pferd angesagt. Am Nachmittag Gingen wir nach Lengnau in eine Turnhalle und analysierten die Küren in einem Kür-Workshop. So kam es auch, dass wir noch etwas Anpassungen vornehmen mussten um dann am Sonntag diese weiter zu festigen.

Am Sonntag morgen fing es wieder an... Gruppen bilden und ab auf die Pferde und Böcke verteilen... Auch an diesen Tag waren es die Pflicht und die Kür, die die Köpfe der Kinder zum rauchnen brachten. Um 11 Uhr war dan auch unser Colban an der Reihe. Er wurde voll eingesetzt und machte keinen falschen Schritt. Er lies die Voltis turnen als ob er nicht anderes in seinem leben machte. So bekam auch er gaaanz viele lobende Worte von den Kindern wie gut und lieb dass er doch sei. Auch die vielen Leckerlis lies er sich sichtlich schmecken. So verging die Zeit und als wir fertig waren, war auch schon 13.00 Uhr.

Am Nachmittag gab es noch einen Theorieblock über die Karriere- und Wettkampfplanung. Anschliessend kam für die inzwischen übermüdeten Voltis noch der krönende Abschluss: Wir gingen ins Solbad Schönbühl noch etwas die Seele baumeln lassen und die müden Muskeln entspannen.

Der erste Teil unserer Zeit nach der letzten Wettkampfsaison ist vorbei. Die neue Kür sitzt auf dem Bock und auch im Schritt machen die Voltis von Beluga I eine gute Falle. Beluga II haben die Kür auf dem Fass auch schon super im Griff und können schon bald auf die Pferde gehen um diese zu üben.

Leider war Santos für einige Zeit ausser gefecht, so dass wir die Küren immer auf anderen Pferden üben mussten, was jedoch auch zu einer Flexiblen Voltige-Gruppe beiträgt. Ab Januar können wir aber wieder mit allen Pferden voll durchstarten und so die Küren auch gut trainieren.


Zusätzlich ist während der letzten Wochen noch der Entscheid gefallen, dass Annina Basso von unserer Voltige-Gruppe in das Talent-Förderungs-Kader (TAFÖ) aufgennommen wurde. So hat sie auch schon das erste Kadertraining mit bravour und muskelkater gemeistert.

Dies ist für Annina sowie für uns als Voltige-Gruppe eine neue Erfahrung und wir können jeweils nach den Kadertrainings mit vielen neuen Eindrücken und Übungen wieder zurück in unseren Trainingsalltag gehen.

Jetzt wünschen wir euch Frohe Weihnachtszeit und einen suuuuper Rutsch ins neue Jahr bleibt gesund und munter.

Die Ersten Trainings der Wettkampfgruppen finden am 6. Januar statt. Die Anfängertrainings starten am 16. Januar wieder.


Wir freuen uns, auch im nächsten Jahr viele neue Gesichter in der Anfänger-Gruppe und ev auch den einen oder anderen neuen Voltigierer in den Wettkampf-Gruppen begrüssen zu dürfen.


Geniesst die Ferienzeit und bis bald bei den Pferden...

Das Trainings-Wochenende vom 29.+ 30. November ist super über die Bühne gegangen. Ausser einigen Blauen, roten und grünen Flecken ist gesundheitlich alles rund gelaufen. Die Voltis sind trainiert und die Küren sind zusammen gestellt. Wie wir im Nachhinein erfahren haben, wurde im Schulsport am nächsten Tag etwas gejammert... und auch am Dienstag im Training ging noch der eine oder andere Volti etwas lahm... der Muskelkater war fast jedem schon von weitem anzusehen. Jedoch konnte jeder einzelne stolz sein über seinen Einsatz den er erbracht hatte.

Ab jetzt gilt es, Die Küren zu trainieren und zu festigen, so dass wir ab ende März parat sind, um sie zu zeigen.

 

Bis bald

 

Die Voltis, deren Eltern und die Trainer

 

 

Die Saison hat erst vor kurzem begonnen und es ist schon vieles passiert. So haben wir einen kleinen Zuwachs in der Voltige-Familie bekommen. Luca ist am 31.10.2014 auf die Welt gekommen und hat uns veranlasst, noch zwei Wochen Ferien zu machen. Diese sind nun durch und das Training hat am 18.11.2014 wieder voll begonnen. Jetzt heist es Trainieren und Ideen sammeln, damit wir am 29./30.11.2014 die Gruppen und Einzelküren zusammenstellen können.

Zusätzlich haben wir noch mit einem Volti die Kadersichtungsprüfung für das TAFÖ (Talentförderung) absolviert und warten nun auf die offiziellen Resultate des SVV. Ab sofort heisst es üben üben und noch einmal üben, damit wir die Küren an der Weihnachtsvorführung vom 13.12.2014 schon etwas zeigen können.

Wir freuen uns, dass wir auch diese Saison auf so viele und motivierte Voltis zählen können.


Bis bald...

...Wir sehen uns an der Weihnachtsvorführung...

Am letzten Sonntag hatten wir mit Beluga I den nächsten Wettkampf in Turbenthal. Leider sahen wir es nicht genau wie die Richter. So waren wir erfreut über eine Super Leistung in der Pflicht und wurden durch die Richter auf den Pfad der Tatsachen gebremst. So mussten wir eine Pflichtnote von 6.264 verarbeiten, was diese Saison eine der schlechteren ist. In der Kür vermochten sie jedoch noch einmal zu kämpfen und holten da eine Note von 7.305 Was einer Endnote von 6.785 entsprach.

Jetzt gilt es noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und am Wettkampf in Gossau einfach alles zu geben. So können wir die Chance auf einen Platz an der Schweizermeisterschaft noch wahren. Im Momment sind wir auf Rang 8 und die 9 besten können starten. unter den Rängen 8-10 ist ein erbitterter Kampf ausgebrochen, wer die letzten beiden SM-Plätze für sich erkämpfen kann.


Wir werden alles geben um das Glück auf unsere Seite zu ziehen, damit wir am Sonntag den 28.09.2014 unser Können an der CH-Meisterschaft in Rosental-Wängi zeigen dürfen.


Jetzt heist es Daumen drücken. Wir sind auf jegliche Unterstützung angewiesen!!!


TOITOITOI...

Bilder von Barbara Tresch

Der Erste Wettkampf in der Kat S ist überstanden.

Die Voltigierer zeigten eine nicht schlechte, jedoch noch steigerbahre Pflicht. Kleine und grössere Fehler haben sich über die ganzen 6 Minuten der Plicht eingeschlichen.

Vor der Kür war die Nervosität sehr hoch. Erstens wusste man noch nicht, welche Note wir in der Pflicht hatten und zum zweiten war der Wettkampf in Chalet-à-Gobet vom letzten Jahr her nicht gerade unser Freund. (Böser Sturz in der Kür)... Jedoch in diesem Jahr wollten wir dies nicht wiederholen. Das ganze Team vom Pferd über die Voltis bis zur Longenführerin waren überzeugt von ihrem Training das sie in den letzten Wochen abgearbeitet haben. So haben sie in 2 Wochen die Kür umgestellt und ihren verletzten Volti wieder eingepflanzt. Die Rechnung ging am schluss auch auf. Sie kämpften sich durch eine ziemlich ordentliche Kür und konnten den Wettkampf mit einer Endnote von 6.855 für sich entscheiden.

Dieser Erste Platz in Verbindung mit der guten Note und dem Wissen, dass alles noch steigerungsfähig ist, gibt der gesamten Voltige-Gruppe Beluga die Hoffnung, dass es dieses Jahr vielleicht schon reichen könnte um unter den besten 9 Mannschaften der Schweiz an der Offiziellen CH-Meisterschaft teilzunehmen.

 

Wir wünschen ALLEN Beteiligten weiterhin Viel Spass!

 

 

Die ersten paar trainings sind durch. Wir haben inzwischen noch etwas an der Kür gefeilt und die verletzungsbedingt ausgefallene Voltigiererin wieder eingebaut. Die Kür wurde noch etwas schwieriger gemacht, so dass wir am Sonntag den 17.08.2013 gerüstet sind, um unseren ersten Wettkampf in der Höchsten Kategorie zu meistern.

Auch Beluga II hat viel trainiert und vorallem in der Pflicht an sich gearbeitet. Jedoch haben wir hier die offizielle Saison abgeschlossen und konzentrieren uns da vorallem auf unser junges Nachwuchspferd Colban, das inzwischen seine sache schon so gut macht, dass Beluga II die weitere Ausbildung übernehmen kann... Dies vorallem auch, weil Beluga II inzwischen die nötige Sicherheit ausstrahlt die das Pferd braucht.

Die Einzler Sind auch voll wieder am trainieren. Tanisha ist ihre Handbewegungen am schleiffen und die Sicherheit am antrainieren, damit sie am Samstag, den 16.08.2014 auf unserem zweiten Jungster Corail ihren Einzelstart absolvieren kann. Annina ist auch immer voll dabei und trainiert ihre Kür weiter, damit sie im Oktober an der Tafö-Sichtung ihr bestes geben kann.

 

Wir wünschen allen viel Glück!!!

 

29.06.2014

Der Wettkampf in Biel ist Geschichte...

Wir konnten bei super Wetter und angenehmen Temperaturen den Wettkampf bestreiten. Leider gab es bei Beluga II ein kleines Missgeschick, und da war es passiert und das Pferd war lehr... Schon vor dem Wettkampf beim Ablongieren hat sich ein Mädchen verletzt. Sie hat bis zum Schluss gekämpft und ihr Bestes gegeben. So können sie auf einen Wettkampf zurückschauen, der mit Hindernissen gespickt war und dennoch von jedem Volti gut absolviert wurde.

Tanisha zeigte eine nicht perfekte aber schon ganz gute Einzelkür auf der man jetzt aufbauen kann...

Beluga I die noch mit einer Verletzung zu kämpen haben, haben sich mit einer neu aufgestiegenen Voltischiererin in den Zirkel gewagt. Nach dem sie die Kür noch 2 Wochen vor dem Wettkampf umstellen mussten, zeigten sie eine wirklich gute Leistung und ergaterten sich den 2.Rang in der Kategorie M.

11.9.2013

 

1. Rang für Beluga I und Super Leistungen von Beluga II und Michelle Kaufmann

 

Die Voltige-Gruppe Beluga ging mit gemischten Gefühlen nach Laufen an den Wettkampf, da in Chalet-à-Gobet nicht alles so rund lief.

Jedoch war die Angst unbegründet.

Am Samstag startete als erstes Beluga II. Mit einer guten Pflicht und einer super Kür konnten sie den 6. Rang erreichen.

Am Nachmittag hatte Michelle Kaufmann ihren letzten Einzelwettkampf dieser Saison. Die Noten waren super, so dass sie nur ganz knapp die S-Note verpasste. Sie erreichte den 10 Schlussrang.

Am Sonntag dann war Beluga I an der Reihe. Diese vermochten die Missgeschicke des letzten Wettkampfs wegzustecken und gewannen den Wettkampf mit einer super Leistung.

 

Wir gratulieren dem gesamten Voltige-Team und bedanken uns bei allen Helfern und Unterstützern für ihre Treue!!!